Veröffentlicht am

Tour d’amour im Auftrag der Nächstenliebe

Es wird Zeit, dass etwas passiert – dass auch schwerwiegende Probleme abseits von Corona wieder zurück ins Bewusstsein geholt werden. Bei die Tour d’amour wird sich nun der Leerstand von Clubs und der Stillstand von Tourbussen zu eigen gemacht, um dringend benötigte Sachgüter in die griechischen Geflüchtetenlager zu bringen.

Am 27.03. werden an sechs Sammelstellen in verschiedenen Städten Deutschlands Sachspenden gesammelt, die dann mit ungenutzten Nightlinern und Vans genau dorthin gebracht werden, wo sie am dringendsten benötigt werden. In Absprache mit NGOs vor Ort wurde eine Liste an Bedarfsgütern erstellt, die deutlich aufzeigt, dass es schon an den einfachsten und selbstverständlichsten Dingen mangelt.

Hinter der Aktion stehen neben den Clubs auch zahlreiche Musiker*innen und andere Personen aus der Öffentlichkeit, um die Dringlichkeit aufzuzeigen und die Reichweite zu erhöhen. Mit dabei u.a. Finna, Grossstadtgeflüter, Schreng Schreng & LaLa, Linus Volkmann, Hannes Wittmer, Thees Uhlmann, Moritz Krämer, Stoppok, Kettcar, Mine, Alin Coen, Tocotronic, Fynn Kliemann, Enno Bunger, Dota und noch so viele mehr.

Also durchsucht nochmal Euren Kleiderschrank, löst endlich den ungeliebten Drogeriegutschein von Weihnachten ein oder überlegt, wie Ihr sonst noch bei der Tour d'amour helfen könnt. #leavenoonebehind

Dringend benötigt werden:

  • Hygieneartikel (Original verpackt)
  • Damenbinden (keine Tampons)
  • Deo (Original verpackt)
  • Duschgel (Original verpackt)
  • Zahnbürsten (Original verpackt)
  • Seife (Original verpackt)
  • Unterwäsche und Socken (neu)
  • Lange Damenkleider (bis Größe L)
  • Kurze Männerhosen (Bis Größe L)
  • Bademäntel
  • Badetücher
  • Schlafsäcke
  • T-Shirts
  • Smartphones mit Ladekabel
  • Powerbanks

Hier können die Spenden am 27.3. abgegeben werden:

  • Berlin: ://about blank von 12 bis 18 Uhr
  • Düsseldorf: Zakk von 12 bis 18 Uhr
  • Flensburg: Volksbad von 12 bis 18 Uhr
  • Hamburg: Hafenklang von 12 bis 18 Uhr
  • Leipzig: Werk 2 von 12 bis 18 Uhr
  • Wiesbaden: Schlachthof von 12 bis 18 Uhr

Auch Geldspenden können getätigt werden, um das Vorhaben zu unterstützen, und zwar hier.