Beim Maifeld Derby entdeckt: Flourishless

Wer kennt es nicht: Sonntagmittag. Dritter Festivaltag. Die Müdigkeit mag nicht mehr ganz verschwinden. Und es stellt sich die Frage: Warum sind wir eigentlich jetzt schon wieder auf dem Festivalgelände?

Weil die Neugier treibt: Auf zur Singer-Songwriter-Bühne! Paul Gerlinger und Philipp Valentin aus Mannheim sind Flourishless. Listen local! In ihrer Stadt sind sie bereits bekannt und haben hier und da sogar schon Preise eingeheimst. Gerlingers sehr markante Stimme, die im ersten Moment irgendwie an die von Henning May erinnert, harmoniert auf wundervolle Weise mit der seines Bandkollegen. Melancholische und ehrliche, meist deutsche Texte treffen auf einen wunderbaren Sound aus Gitarre (Gerlinger), Percussion (Valentin) und drei Streichern (frisch zum Maifeld Derby neu mit dabei).

Spätestens jetzt wissen wir wieder ganz genau, warum es sich lohnt, so früh da zu sein. Was für ein schöner Start in den vielleicht letzten Sonntag auf dem Maifeld Derby, das für so viele fantastische Musik-Neuentdeckungen in den letzten Jahren gesorgt hat und um das es so verdammt schade wäre, wenn es nach der für 2020 angekündigten Pause nicht weiter ginge.