Veröffentlicht am

Sookee: Wache Menschen #1

Seit zehn Jahren präsentieren wir bei TV Noir Musiker, die ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht haben. Jetzt haben wir uns mit dem Brausehersteller fritz-kola zusammengetan, um solchen “Wachen Menschen” noch viel mehr Raum für Ihre Gedanken, Aussagen und Gefühle zu geben – der TV Noir Podcast ist geboren. Jede Woche treffen wir Menschen, die mit offenen Augen durch die Welt gehen, Menschen, die sich künstlerisch ausdrücken und so ihre ganz eigene Perspektive auf die Welt verkörpern. In der ersten Folge haben wir mit Sookee die wohl meinungsstärkste Rapperin Deutschlands zu Gast.

Wer ist Sookee?

Sookee steht im Rap für Denkanstöße und Veränderung. In ihren Texten spricht sie weniger über Koks und Nutten, als vielmehr über die negative Konnotation des Wortes “Nutte” und die schlechten Arbeitsbedingungen von Prostituierten. Politisch sozialisiert wurde die heutige Berlinerin schon früh, als sie mit ihrer Schwester und ihren Eltern aus politischen Gründen aus der DDR flüchtete. Vielleicht wurde damals der Samen gesetzt, für die wohl lautstärkste Pflanze im Rap. Denn heute steht Sookee für eine starke Meinung, den Wunsch nach einer besseren Welt, sowie polarisierende Texte. Wenn sie nicht gerade in einem ihrer Tracks sexuelle Freiheit anhand einer Schnecke erklärt, schreibt sie an ihrem Buch über Queer Feminist Rap (Veröffentlichung 2019). Die Rapperin ist eine Flow gewordene Stimme für Liebe und die queere Szene, gegen Homophobie, Sexismus, Rassismus, Antisemitismus. Viel wacher geht es also kaum. Kein Wunder, dass sie im Podcast direkt in die vollen geht und neben großen politischen Fragen dann auch ihre private Seite zeigt.