Veröffentlicht am

Ólafur Arnalds im Oktober auf Deutschlandtour

Musik, die in ihrer Struktur formlos ist, hat etwas sehr anziehendes. Ein Künstler, dessen Schublade noch nicht gebaut wurde, ist etwas sehr besonderes und ein Konzert, in dem sich das Publikum verlieren kann, ist einmalig. Ólafur Arnalds ist ein solcher Künstler, der diese besondere Art der Musik beherrscht. Ab Oktober ist er nach drei Jahren wieder auf Deutschland-Tour.

Ólafur Arnalds – Neoklassik über Grenzen hinweg

Ólafur Arnalds lotet in seinen Werken die Grenzen der modernen Klassik aus. Etwas, was in Anbetracht anderer Genregrößen den Isländern scheinbar in den Genen liegt. Die Soloalben sowie die Zusammenarbeit mit Nils Frahm tragen eine deutliche Neoklassik-Handschrift und trotzdem kommen Schubladenfanartisten nicht auf ihre Kosten. Denn zwar dient dem Komponisten das Genre als Fundament, doch vermischt der Musiker es gerne mit Gesang und gibt ihm damit ein Indie-Gewand. Oder aber er stellt seine Werke mit der Metalcore-Band Heaven Shall Burn in einen neuen und ungewohnten Kontext. Dort tauchen seine Kompositionen als Intro oder Outro auf. Außerdem widmet er sich gemeinsam mit Janus Rasmussen unter dem Namen Kiasmos dem Minimal-Techno und findet in Form von Soundtracks auch immer wieder den Weg in die Popkultur. Filme und Serien wie Another Happy Day, Gimme Shelter oder Broadchurch tragen seinen Klang und gemeinsam mit dem Regisseur Baldvin Z hat der Isländer außerdem einen eigenen Film veröffentlicht. Island Songs begleitet auf ästhetische Weise den Schaffensprozess des gleichnamigen Albums. „7 Weeks, 7 Locations, 7 Songs“ fasst der Trailer die Idee des Films zusammen, welcher eine einfühlsame Mocumentary als Ergebnis hat. Die Videos zu den sieben Songs gewähren außerdem einen kleinen Ausblick auf die Welt, in welche Ólafur Arnalds die ZuhörerInnen auf seinem Konzert im Oktober entführt.

Ólafur Arnalds Live

07.10.2018 Wiesbaden, Kulturhaus Wiesbaden
08.10.2018 Ludwigsburg, Forum am Schlosspark
10.10.2018 Leipzig, Gewandhaus
11.10.2018 Berlin, Tempodrom

Tickets gibt es hier.