Mine macht mit “Klebstoff” ihren Spaß an Musik spürbar

Selten gibt es Alben, die die Freude an Musik so hörbar machen wie “Klebstoff” von Mine. Experimentelle Melodien, die sich im Laufe der Songs fast wie aus eigenem Willen verändern. Gefühlvolle Texte, die sich nicht in Formulierungen verlieren. Humor ohne Klamauk. Manchmal fliegen epochale Klänge durch den Raum, dann wieder fast kindliche Töne – ach ja, den Dudelsack nicht zu vergessen. Es ist zwar vermessen, zu sagen, dies sei dieses eine Album von Mine. Dass das, was sie als Musikerin und als Mensch verkörpert, die Freude, den Spaß überträgt. Doch auch wenn nur sie selbst das sagen kann, fühlt es sich bei jedem Lied aufs Neue danach an. Es gibt auf so mühevoll-arrangierte Weise nichts darauf, was funktioniert, was gut ankommt oder was andere denken und präsentiert damit eindrucksvoll ein Beispiel dafür, wie Pop klingen kann.

Ihr wollt das Album auf Platte oder Mine live erleben? Dann hier entlang.

Folgt unserer “TV Noir Lieblingsstücke”-Playlist. Dort findet Ihr die aktuellen Veröffentlichungen von TV Noir-Künstlern und -Künstlerinnen und allen, die sich ebenfalls in diesem musikalischen Kosmos bewegen.

Hier findet Ihr außerdem unsere Lieblingsstücke-Playlist auf Amazon Music und Apple Music.