“Wir packen’s an” möchte helfen, das könnt Ihr auch!

Was ist eigentlich mit Griechenland, jetzt, wo COVID-19 auch den wohlhabenden Westen erreicht hat? Natürlich befinden wir uns in einer Situation, die für alle neu und erschreckend ist. Das normale Leben, wie wir es kennen, kommt nach und nach zum Erliegen. Die Menschen versuchen sich in Isolation. Viele haben sehr zu kämpfen, mit dem Alleinsein. Dennoch müssen wir auch erkennen, dass wir uns in Deutschland größtenteils – auch, wenn das leider nicht für alle Menschen hier gilt – in einer absoluten Luxussituation befinden, mit den Möglichkeiten, uns zurückziehen zu können, mit den Möglichkeiten, im Ernstfall von einem verhältnismäßig stabilem Gesundheitssystem profitieren zu können.

Menschen in den Flüchtlingslagern auf den griechischen Inseln können das nicht. 6000 Menschen leben zusammengepfercht unter unwürdigen Bedingungen ohne fließend Wasser und Schutz von außen. Kurz bevor die Lage auch bei uns noch ernster wurde, kämpften viele Gemeinden darum, 1000 unbegleitete minderjährige Geflüchtete aufnehmen zu dürfen, doch die Anträge wurden vom Bund abgelehnt. Das Thema scheint vergessen, die Grenzen werden geschlossen und jeder sorgt sich um sich selbst.

Was kannst du tun?

Nun liegt es an Menschen wie dir und mir, nach Möglichkeiten zu helfen. Organisationen wie „Wir packen’s an“ setzen derzeit alles in Bewegung, um zumindest vor Ort ein Grundmaß an medizinischer Versorgung und Hygiene zu schaffen, doch das geht einfach nicht allein. Um Isolationsmöglichkeiten für Betroffene und Versorgung für Risikopatienten zu erschaffen, brauchen diese Organisationen Unterstützung – vor allem in Form von Geld und Sachspenden. Daher auch unser Aufruf: bitte schaut nicht am Geschehen außerhalb unserer Ländergrenzen vorbei. COVID-19 löst nicht alle vorhandenen Krisen ab, sondern addiert sich dazu, das dürfen wir nicht vergessen.

Schaut bei „Wir packen’s an“ vorbei. Spendet Geld, wenn Eure finanzielle Lage es zulässt oder schickt Sachspenden wie Schutzausrüstung, Reinigungsmittel oder rezeptfreie Medikamente an die nachfolgende Adressen:

Spenden unter:

Geldspenden:
Wir packen's an e.V.
GLS Bank
IBAN DE03 4306 0967 1059 2396 00
Stichwort “Corona”
Betterplace: http://bit.ly/Spende_Corona
PayPal: http://bit.ly/Spende-hier

Sachspenden:
Wir packen's an e.V.
Frankfurter Strasse Ausbau 24
16259 Bad Freienwalde