Herrenmagazin-Sänger Deniz Jaspersen hat endlich ein musikalisches Lebenszeichen gegeben

Fast hatten wir aufgegeben, noch zu hoffen, dass Herrenmagazin noch mal ein neues Lebenszeichen von sich geben. Aber getreu dem Motto “new year, new me” rumort und knarzt es wieder in Bandkreisen – nicht gemeinsam, aber doch zusammen. So hat Sänger Deniz Jaspersen eine erste Solosingle veröffentlicht oder im Facebook-Tonus der Bandseite: „Der Junge scheint ernst zu machen. Jetzt auch noch ein Video.“

Das neue Lied heißt “Alte Muster” und ist der erste Teil einer Serie von Singles. Weder Album noch EP sind bislang angekündigt. Dabei habe es bereits ein Album gegeben, welches Deniz allerdings nicht zufrieden stellte: „Anfangs wollte ich unbedingt das Beste machen, was ich je geschrieben habe, aber wenn man mit so einer Herangehensweise Musik macht, kann da nichts Vernünftiges herauskommen“, erzählte er dem Musikexpress. Statt den Rahmen eines Albums ihn einschränken zu lassen, konzentriert sich der Songwriter nach eigener Aussage nun darauf, „einfach gute Lieder zu schreiben.“ Passend zum Nicht-Album erscheint das Video ebenfalls als serieller Anfang von etwas Ungewissem – ob und wie es weitergeht, wird nur die Zukunft zeigen. Es bleibt nur zu hoffen, dass diese nicht allzu fern ist.

Nicht nur Deniz Jaspersen auf neuen Wegen

Aber als wäre das nicht schon genug, haben neben Deniz auch noch andere Teile der Band im Februar ein neues Projekt angekündigt:
Paul Konopacka und König Wilhelmsburg haben gemeinsam mit Jörkk Mechenbier, dem Sänger von Love A, und ein paar anderen Leuten, die sich scheinbar beim gemeinsamen Bier vor dem Kiosk kennengelernt haben, Trixsi gegründet. Die erste Single “Ab Morgen” gibt es nicht auf Spotify und Co., so wie es sich für echten Punk – sei er noch so melodisch – gehört. Dafür aber auf SoundCloud.

Folgt unserer “TV Noir Lieblingsstücke”-Playlist. Dort findet Ihr die aktuellen Veröffentlichungen von TV Noir-Künstlern und -Künstlerinnen und allen, die sich ebenfalls in diesem musikalischen Kosmos bewegen.

Hier findet Ihr außerdem unsere Lieblingsstücke-Playlist auf Amazon Music und Apple Music.