Philipp Poisel glänzt in “Neon”

Philipp Poisel ist zurück mit einem Album, das seine Popleidenschaft mit den akustischen Anfängen verbindet. Das Ergebnis strahlt in “Neon”.

Haller begibt sich auf musikalische Sinnsuche

Bei Haller stößt Singer-Songwriter-Herz auf Popliebhaber. Mit einem Hang zu großen Gesten mischt er immer wieder seine akustisch angelegten Melodien mit satten Beats auf. Mit drei neuen Songs stellt sich Haller nun wieder einmal seinen Emotionen und füllt sie mit warmen Tönen.

Alli Neumann zeigt, was deutscher Pop drauf hat

In Alli Neumann steckt eine solide Songwriterin, aber auch eine tollkühne, experimentelle Popikone. Ihr Debüt-Album “Madonna Whore Complex” ist ein Pamphlet auf starke, selbstbestimmte Weiblichkeit.

Mine zaubert mit “Hinüber” ein Pop-Feuerwerk

Falls sich jemand gefragt hat, wie sich Coolness anhört, findet in Mines Album “Hinüber” eine Antwort. Das neue Album der Popmusikerin ist endlich da und liefert nicht nur opulente Sounds, sondern auch berührende, gehaltvolle Texte.

Oehl wachsen auf “Arbeit” über sich hinaus

Oehl nehmen die “Arbeit” wieder auf und verzaubern mit einer hinreißenden Gratwanderung zwischen Großraumbüro und unendlichen Weiten. Einmal mehr kann man sich ein verschmitztes Kopfschütteln über Oehl kaum verkneifen.

girl in red – Nie war Schmerz so catchy

girl in red ist laut, lässig, verwundbar, queer, talentiert und in aller Munde: Auf ihrem Debüt-Album liefert die Norwegerin nun Depressionen auf Albumlänge gepaart mit schwerelosen Hymnen und Sonnenuntergangsstimmung.