Mit Dear Reader & Herrenmagazin
in die siebte Runde der TV Noir Konzerte

Das Wohnzimmer der Songwriter kommt zu Dir nach Hause: Akustische Konzerte ohne Moderation oder sonstigen Schnickschnack - einfach nur Musik. Bundesweite Konzertreihe, ab dem 9. November.

 
 

Dear Reader

Hört man das Wort Kontraste, denkt man an heiß und kalt, an schwarz und weiß, an Wasser und Feuer. Wir aber eigentlich nur an Dear Reader. Diese ganz zauberhafte Dame, ursprünglich aus Johannesburg, mittlerweile Wahlberlinerin, stellt Gegensätze nicht nur gegenüber, sondern vereint sie fast furchterregend mühelos miteinander. Weltmusik trifft auf Kammerpop, Heiteres auf Düsteres, Melancholisches auf Beschwingtes. Das Resultat: Kleine Gesamtkunstwerke, immer wunderbar liebevoll arrangiert. Ja, stimmt. Das sollte man unbedingt auch noch erwähnen: Vielfältige und immer wieder überraschende Instrumentierungen gehören ebenfalls zum Repertoire von Dear Reader. Das haben wir so auch schon mal gesichtet, und zwar in der September-Show des letzten Jahres, als Cherilyn MacNeil, so ihr Name, nebst Trompeter und Geigerin selbst noch für ausdrucksstarke Gitarren- und Klavierklänge sorgte. Und wenn sie da so sitzt, und singt “I'm jealous of myself” können wir nur still nicken. Wir sind auch ein bisschen neidisch. So zu musizieren - das könnten wir nämlich auch gerne.

www.dearreadermusic.com

 

Herrenmagazin

“Oaaa, Leudde, ey”, so Rasmus Engler, Bandkollege von Deniz Jaspersen, dem Frontmann der Indie-Rocker-Band Herrenmagazin, zu Beginn des Songs “Erinnern” aus der März-Sendung des letzten Jahres. Als wolle er sagen, ist doch alles egal, stellt euch nicht an, hört einfach zu. Und ja, er hat Recht. Zuhören, das ist es, worum es bei Herrenmagazin geht. Eine Instrumentierung ohne großen Schnickschnack lässt viel Raum für Texte, die intelligent sind, aber nie bemüht. Gitarre, Bass und Schlagzeug verleihen dem Ganzen einen ziemlich lässigen Rahmen, den Herr Jaspersen geschickt nutzt, um, mal leise, mal laut, seine Geschichten zu erzählen. Praktischerweise funktionieren die dann nicht nur als persönliche Lebenseinsicht, sondern gleichzeitig auch noch als Ratschlag für das eigene Handeln. Ja, so ist das mit Herrenmagazin. Bisschen schroff, bisschen abgeklärt. Dabei aber immer charmant und äußerst sympathisch. Eben echte Hamburger Jungs.

www.herrenmusik.de

Tickets

Wenn Ihr keine Neuigkeit zur Tour verpassen wollt, dann ist es am besten, Ihr tragt Euch hier in den Newsletter ein. Über den Newsletter gibt es auch für alle Konzerte noch Geheimtickets. Danke!

---> NEU DABEI: Kassel - Schlachthof am 18.11.

Alle Gebühren (Systemgebühr, VVK Gebühr etc.) sind in den Preisen schon enthalten -
der angezeigte Preis ist der Endpreis!

 
TV Noir Konzerte